„Grüße Gustav“ Buchpräsentation mit Musik am 14. Oktober 2018

Erich Weidinger liest aus seinem neuesten Buch und gibt Einblicke in ganz persönliche Momente von Gustav Klimt. Musikalisches Rahmenprogramm: Holzbläser Kammermusik Ensemble Franz Flotzinger & Freunde. Matinee am Sonntag, 14. Oktober 2018, 11 Uhr, im Seepark Kammer. Eintritt freiwillige Spenden. Keine Anmeldung erforderlich.

 

Auch Künstler sind Menschen.

Vieles wurde bereits über das Leben und das Werk des Künstlers Gustav Klimt geschrieben. Weniges wurde über den Menschen Gustav Klimt verfasst. Erich Weidinger zeigt nun in seinem neuen Buch „Grüße Gustav – Gustav Klimt persönliche Momente“ genau diese Seite von Klimt. Den Menschen „Gus“ mit all seinen Emotionen, seiner Trauer, Liebe, Zorn und Leidenschaft. Erich Weidinger schafft es die realen Ereignisse, die durch Briefe, Postkarten und Zeitungsartikel belegt sind, mit fiktiven Geschichten zu einem harmonischen Gesamtwerk zu verweben. Die Geschichten fügen sich geschmeidig in das tatsächlich Geschehene ein. Die Kunstwerke des Künstlers, alte Fotografien und Postkarten sind mit Bedacht gewählt. Begonnen bei den frühen Anfängen in der Künstler-Compagnie, über die Beethoven-Ausstellung in der Wiener Sezession bis hin zur Sommerfrische an seinem geliebten Attersee, kann der Leser den großartigen Künstler Gustav Klimt begleiten.

„[…] Ohne Zeigefinger, ohne Schmalztiegel zeichnet Weidinger mit seinem Text ein Bild und hinterlegt dabei viele Bilder des Künstlers Klimt, seiner Aufenthaltsorte, seiner Karten. Beinahe zufällig, aber umso wirkungsvoller zeigen Situations- und Ortsbeschreibungen Seiten von Klimt, wie sie gewesen sein könnten, oder wie sie wirklich waren […].“, lobt der Autor Luis Stabauer, der in Wien und Seewalchen am Attersee lebt.

Eine kleine Kostprobe aus dem Buch

Er drehte sich um die eigene Achse, die Hände erhebend, um auf sein gewaltiges Kunstwerk hinzuweisen, das oberhalb der normalen Sichthöhe, über den Köpfen an den drei Wänden den Raum bestimmte. „Ihr steht mitten in der neunten Symphonie. In dieser wunderbaren Ausstellung haben wir Musik und Malerei vereint, wie es noch nie zu sehen war.“

Zur Person Erich Weidinger

Erich Weidinger wuchs am Attersee im oberösterreichischen Salzkammergut auf – dem Lieblingsrefugium von Gustav Klimt. Nach einer Friseurlehre und einer pädagogischen Ausbildung arbeitete er mehrere Jahre mit benachteiligten Kindern. Wegen der Liebe zur Literatur wechselte er in den Buchhandel und begann selbst zu schreiben. Neben seiner Leidenschaft zur Sagenwelt ist ihm auch die Leseförderung sehr wichtig. Vor genau 30 Jahren (1988) war er an einer einzigartigen Ausstellung in Österreich beteiligt: „Inselräume – Teschner, Klimt und Flöge am Attersee“ in der Villa Paulick am Attersee. Deshalb, und auch durch seinen Bruder Alfred Weidinger, der ein bekannter Kunsthistoriker ist, stieß er immer wieder auf das Phänomen Klimt.

Buchpräsentation Erich Weidinger

„Grüße Gustav – Gustav Klimt persönliche Momente“

Lesung mit Musik

Sonntag, 14. Oktober, 2018, 11.00 Uhr

Seepark Kammer, Hauptstraße 7, 4861 Schörfling

Eintritt freiwillige Spenden.

Keine Anmeldung erforderlich.

Musikalisches Rahmenprogramm

Holzbläser Kammermusik Ensemble

Franz Flotzinger & Freunde

 

Eine Kooperation mit dem Krimi Literatur Festival Attersee

Das Buch ist erhältlich in der Buchhandlung Weidinger

Weidinger, Erich, Grüße Gustav. Gustav Klimt Persönliche Momente, Meßkirch 2018,

Gmeiner Verlag; ISBN: 978-3-8392-2318-5

 

Fotocredit Michael Maritsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*