Eugen von Ransonnet – Marineoffizier, Diplomat und Maler mit Villa am Attersee

Beitrag von Johann Rauchenzauner.

Japan und Österreich begehen im Jahr 2019 das 150. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Eine ganze Reihe europäischer Künstler, darunter auch Gustav Klimt, wurden durch die ostasiatischen Ästhetik angeregt.

Nachdem Japan sich nach 200 jähriger Isolation öffnete, hatte auch Österreich-Ungarn großes Interesse an diplomatischen Beziehungen. Im Oktober 1868 war dann die österreichische Ostasien Expedition  mit zwei Schiffen von Triest aus aufgebrochen. Zweck der Reise war der Abschluss von Schifffahrts- und Handelsbeziehungen mit Japan aber auch mit China. Mit dem Güteraustausch kam aber auch ein kultureller Transfer ins Rollen, der das Kulturgeschehen beider Länder bis heute prägt. Die Sehnsucht nach japanischer Kultur war groß. Eine ganze Reihe europäischer Künstler, darunter auch Gustav Klimt, wurden durch die ostasiatischen Ästhetik angeregt.

Japan und Österreich begehen im Jahr 2019 das 150. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen.

Eugen Freiherr von Ransonnet-Villez (* 1838 Wien, † 1926 Nußdorf) war k.u.k. Marineoffizier, der sich auch als Maler und Schriftsteller betätigte. Und er war  auch diplomatisches Mitglied dieser Ostasien Expedition. Es wird berichtet, dass er den ersten Bösendorfer-Flügel nach Tokio gebracht haben soll.

Wohin Ransonnet bei seinen Reisen im Auftrag des österreichischen Kaisers auch kam, fertigte er von dort Bilder und Zeichnungen von Landschaften und Pflanzen an. Von privaten Expeditionen und als diplomatisches Mitglied brachte er naturwissenschaftliches Material und exotische Gewächse nach Österreich.

1871 kam er nach Nußdorf und ließ sich dort eine Villa – eine der ersten am Attersee – erbauen. Im Garten pflanzte er seltene Bäume und Gewächse, die er von seinen Reisen mitbrachte. Ein Riesen-Lebensbaum (Western Red Cedar) in seinem rund 13.000m² großen Park hat derzeit einen Stammumfang von acht Metern!

Ransonnet gründete 1886 als Zweigverein des Union Yachtclubs Wien den „Union-Yacht-Club Attersee“, den ältesten Yachtclub Österreichs und den Verschönerungsverein Nußdorf. 1892 wurde er zum ersten Obmann des „Verbandes zur Hebung der Sommerfrischen am Attersee“ gewählt.

Eugenie Ransonett, seine Tochter, verkaufte um 1955 das Areal der Diözese Linz. Heute wird diese Besitzung als Seminar-Hotel Grafengut geführt.

Näheres unter https://www.atterwiki.at/index.php?title=Eugen_Ransonnet

 

Klimt-Foundation und 150 Jahre Österreich-Japan:

23.04.2019-10.07.2019: Metropolitan Art Museum, Tokyo
Gustav Klimt. Vienna – Japan 1900

24.04.2019-05.08.2019: National Art Center, Tokyo
Vienna on the Path to Modernism

23.07.2019-14.10.2019: Municipal Museum of Art, Toyota
Gustav Klimt. Vienna – Japan 1900

27.08.2019-08.12.2019: National Museum of Art, Osaka
Vienna on the Path to Modernism

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*